WACKEN FOUNDATION-FESTIVAL-TOUR 2013

6 FESTIVALS – 3 LÄNDER - 6.318 KILOMETER

 

Hier lassen wir für euch unsere Festival-Tour 2013 Revué passieren.

 

Das Ziel der Tour: Die Stiftung Wacken Foundation in die Welt hinauszutragen.

 

Immer mit dabei:

• Pavillon samt unbegrenzt Info-Materialien, Feuerzeugen und Kugelschreibern
• Strampeln für Strom – Handyladestation entwickelt von The Electric Hotel
• Tägliche Verlosung und einmal pro Festival als Hauptpreis eine Gitarre im W:O:A-Design (alle Einnahmen gingen an die Wacken Foundation)
• Astreines Wetter

·       

Unsere Route:

NOVAROCK 2013

 

ORT

 

Nickelsdorf, Österreich
ENTFERNUNG1.150 Kilometer
DATUM DES FESTIVALSFreitag, 14. Juni bis Sonntag, 16. Juni - 3 TAGE
ZEITRAUM MIT
AN-/ABREISE
Mittwoch, 12. Juni bis Montag, 16. Juni - 6 TAGE

 

Das NovaRock in Österreich war das erste Ziel unserer Wacken Foundation-Festival-Tour 2013. Dementsprechend aufgeregt und ahnungslos, was genau uns erwartet, waren wir. Die Herausforderung fing für uns bereits vor dem Festival an – wir mussten das ganze Standmobiliar in einen Kleintransporter bekommen. Und natürlich musste auch noch genügend Platz an Bord für vier Personen sein. Nachdem wir diese erste Hürde gemeistert hatten, verließen wir unsere heimischen Gefilde am Mittwochmorgen gen Süden. Die Fahrt dauerte aufgrund des Hochwassers in Gebieten, durch die wir durchfahren mussten, ganze 19 anstatt der geplanten 10 Stunden. Wir kamen also quasi mitten in der Nacht auf dem Festivalgelände an und machten uns erst am nächsten Morgen mehr oder minder frisch an den Aufbau. Dabei bemerkten wir nach und nach, dass wir so einige Hilfsmittel und Werkzeuge, die uns den Aufbau erheblich erleichtert hätten, nicht dabei hatten. Was für ein Glück, dass unsere Nachbarn, die Besitzer eines Schmuckstandes, leidenschaftliche Wacken-Fans waren. Sie haben uns mit allem ausgeholfen, was wir vergessen hatten – von der Leiter zum Aufbau unseres Zeltes über Werkzeuge für unsere Fahrräder der Handy-Ladestation bis zur Lampe für unser Zelt. Dank der Beiden konnte unser Standbetrieb wie geplant losgehen.

Vom ersten Tag an kamen reichlich interessierte Besucher zu uns  – viele in dem Glauben wir seien ein Stand des Wacken Open Airs. Als wir ihnen dann aber klarmachten, dass wir eine Stiftung sind, die junge Metalbands bei ihren Projekten unterstützt, waren alle begeistert und haben zahlreich an unserer Gitarren-Verlosung zu Gunsten dieser Metal-Bands teilgenommen. Viele Besucher wurden zu „Stammkunden“, kamen mehrmals am Tag wieder, haben es sich in unseren Sitzsäcken gemütlich gemacht und von dort die Auftritte auf der Hauptbühne verfolgt.

 

Alles in allem war der erste Stopp der Wacken Foundation-Tour absolut gelungen und wir sind dem Ziel, die Stiftung auch im Ausland bekannt zu machen ein Stück näher gekommen!

 

Wir danken allen, die beim NovaRock ein offenes Ohr für unser Anliegen hatten und uns über die Festivaltage begleitet haben. Und natürlich ein herzliches Dankeschön an den Veranstalter des NovaRock. Und last but not least, vielen Dank für die tolle Hilfe an Jenny, Domi und Fabian!!!

ROCKHARZ 2013

 

ORT

 

Ballenstedt, Deutschland
ENTFERNUNG450 Kilometer
DATUM DES FESTIVALSDonnerstag, 11. Juli bis Samstag, 13. Juli - 3 TAGE
ZEITRAUM MIT
AN-/ABREISE
Mittwoch, 10 Juli bis Sonntag, 14. Juli - 5 TAGE

Das Rockharz in Ballenstedt war das zweite Ziel unser Wacken Foundation-Festival-Tour 2013. Wie schon zum NovaRock haben wir auch dieses Mal am Tag vor der Abreise unseren Transporter mit dem Standmobiliar bepackt – und dieses Mal haben wir sogar an eine eigene Leiter, Lampen und Werkzeuge für die Fahrräder der Handy-Ladestation gedacht. Die Anreise war problemlos und um einiges weniger lang und beschwerlich als nach Österreich. Auch der Aufbau unseres Zeltes und Standes ging doppelt so schnell – klassischer Fall von Übung macht den Meister.

Unser Standplatz lag mitten im Infield des Rockharz mit perfektem Blick auf die Bühnen. So haben die Besucher an unserer Ladestation ihr Handy geladen und hatten gleichzeitig einen idealen Blick auf die performenden Bands. Wir hatten durchgängig sehr viele interessierte Besucher an unserem Stand und es herrschte eine tolle Atmosphäre. Besonders gefreut haben wir uns über einen Besucher, der bereits bei den Hamburg Metal Dayz 2012 viel Zeit an unserem Stand verbracht hat und jetzt wieder fleißig an der Verlosung der Epiphone-Gitarre teilnahm. Er sagte uns, sein Grund für die Teilnahme sei, dass er die Arbeit der Stiftung für wichtig und sehr unterstützenswert halte (wenn er einen Preis abräumen würde, hätte er natürlich auch nichts dagegen einzuwenden – was er dann auch prompt tat).

Ein weiteres Highlight war die Spendenaktion, die Wacken-Foundation-Kurator Enno Heymann gestartet hat. Er ist von seinem Heimatort bei Schleswig im hohen Norden Deutschlands bis nach Ballenstedt geradelt. Pünktlich zum Festivalbeginn am Donnerstag traf er an unserem Stand ein und wurde von uns natürlich gebührend gefeiert. Aber damit nicht genug – nach dem Festival ist er die ganze Strecke auch wieder zurückgeradelt. Mit dieser Aktion hat er 800 € auf der Spendenplattform Helpedia für die Wacken Foundation eingenommen. Eine super Aktion, Enno, vielen Dank!

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich die Tour zum Rockharz sich absolut gelohnt hat und wir hoffen sehr, dass wir in 2014 wieder mit dabei sein können.

Vielen Dank an alle Besucher, die auch bei Hitze unermüdlich geradelt sind und uns mit Fragen zur Stiftung gelöchert haben. Außerdem ein ganz herzliches Dankeschön an den Veranstalter des Rockharz für die Gastfreundschaft und den perfekten Standplatz. Es war ein tolles Festival. Und zu guter Letzt tausend Dank an Jenny, Marcel und Hendrik für eure unermüdliche Unterstützung. You rock!!!

WACKEN OPEN AIR 2013

 

ORT

 

Wacken, Deutschland
ENTFERNUNG0 Kilometer
DATUM DES FESTIVALSDonnerstag, 1. August bis Samstag, 3. August - 3 TAGE
ZEITRAUM MIT
AN-/ABREISE
Dienstag, 16. Juli bis Montag, 2. August - 21 TAGE

Auch ein Heimspiel hat es in sich!!

Wie ihr unschwer erkennen könnt, ist der Zeitraum des Auf- und Abbaus beim Wacken Open Air viel länger als die drei offiziellen Festivaltage. Das liegt daran, dass die Wacken Foundation „zu Hause“ ein eigenes 20 x 80 m großes Camp hat, für das etwas mehr Planung, Organisation, Personalaufwand und Koordination nötig ist. Neben unserem riesigen W:O:Art-Zelt mit tollen Künstlern wie Chris Boltendahl von Grave Digger sollten auch Organisationen und Firmen wie z. B. Sea Shepherd, Rock Science, Greenpeace, Tim Mälzer PZA Restaurant, pokerstars.de und viele mehr ihren Standplatz bekommen. Und das musste natürlich bis ins Detail durchgeplant und koordiniert werden.

Die Wacken Foundation war zuständig für eine Infopagode, Torwandschießen und das Pfahlsitzen. Außerdem lag die Betreuung der Metal4Nature-Pfandsammelaktion auf dem Festival-Gelände in unseren Händen. Um das alles zu wuppen mussten wir uns Hilfe holen - am besten von Leuten, die bereits etwas Ahnung von der Arbeit unserer Stiftung haben. Und wer wäre da besser geeignet als Bands, die eine Förderung von der Wacken Foundation bekommen haben? Insgesamt hatten wir über 40 ehrenamtliche Helfer und mehr als die Hälfte waren Mitglieder von geförderten Bands. So hat auch zum Beispiel Martin von Cryptex kräftig mit angepackt. Er merkte an, dass seine Band ihre erste Support-Tour ohne die Förderung der Wacken Foundation nicht hätte umsetzen können. Aus diesem Grund wollte er der Stiftung etwas zurückgeben und hat deshalb im Wacken Foundation Camp mitgearbeitet.

 

Das Wacken Foundation Camp auf dem Wacken Open Air 2013 war auf jeden Fall ein Highlight unserer Tour. Es war toll mitzuerleben, wie viele Leute ehrenamtlich die Wacken Foundation unterstützen und die vielen sehr positiven Reaktionen auf uns und unser Camp zu hören!

 

Wir danken den Veranstaltern des W:O:A, allen Standbetreibern für die tolle Kooperation, den Künstlern aus dem W:O:Art-Zelt und den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern. Ihr wart einfach spitze!

 

Ein besonderes Dankeschön an Marcel, Katha, Surani und Birte – dem unermüdliche Wacken Foundation- Camp-Team.

BLOODSTOCK OPEN AIR 2013

 

ORT

 

Walton-on-Trent South Derbyshire, England
ENTFERNUNG1.300 Kilometer
DATUM DES FESTIVALSDonnerstag, 8. August bis Sonntag, 11. August - 4 TAGE
ZEITRAUM MIT
AN-/ABREISE
Dienstag, 6. August bis Montag 12. August, 7 TAGE

Direkt zwei Tage nach dem Wacken Open Air brachen wir schon wieder auf zum nächsten Festival, dem Bloodstock Open Air in England. Zuvor hatten wir in Windeseile all unser Standmobiliar wieder zusammen gesucht, vom Staub befreit und in unseren Transporter gepackt. Wir waren sehr gespannt was uns erwartet. Nach 1,5 Tagen on the road und auf der Fähre kamen wir in Derbyshire an und bekamen einen super zentralen Standplatz direkt neben der Hauptbühne zugewiesen. Dort war es während der Auftritte zwar wahnsinnig laut, aber dafür war auch immer ordentlich was los. Am Mittwochabend spielten noch keine Bands, aber die Gäste hatten trotzdem Zugang zum Infield. So versammelte sich eine Gruppe von Gästen an unserem Stand und feierte dort. Wir hatten Gelegenheit mit ihnen über die Stiftung zu reden, sie von unserer Arbeit zu überzeugen und die Engländer investierten ihr Kleingeld auch gerne in unsere Verlosung.

In Groß Britannien sind Stiftungen verbreiteter als in Deutschland und daher kamen sehr viele Besucher zu unserem Stand um sich bei uns über die Arbeit der Wacken Foundation zu informieren. Die Resonanz der Gäste zur Stiftung war großartig. Auch der örtliche Radiosender Bloodstock Radio, der ganzjährig sendet, interessierte sich für die Wacken Foundation und hat ein Interview mit der Projektmanagerin der Stiftung aufgenommen. Das gesamte Interview findet ihr unter folgendem Link.

Das wohl spektakulärste Ereignis für die Wacken Foundation auf dem Bloodstock Open Air war die Gitarren-Verlosung am vorletzten Festivaltag. Über 70 Loskäufer kamen zum Stand und hofften auf den Hauptgewinn, eine original W:O:A-Gitarre von Epiphone. Das gestaltete sich aber langwieriger als gedacht: Über 10-mal mussten wir neu ziehen, da die Besitzer der Gewinner-Nummer nicht vor Ort waren. Der Stimmung nahm das aber keinen Abbruch. Im Gegenteil: der Pulk an Menschen vor dem Stand rief immer wieder: „Redraw! Redraw! Redraw!“ Nach der 12ten Ziehung des Gewinnerloses war dann auch endlich der Gitarren-Gewinner gefunden. Dieser war dann anscheinend so überwältigt, dass er uns die Gitarre mehr oder weniger aus den Händen riss und damit wie angestochen losrannte um sie schnell seinen Freunden zu zeigen.

 

Das Bloodstock Open Air 2013 war für die Wacken Foundation die erste England-Erfahrung und eine durchweg positive. Wir danken den Veranstaltern Paul und Adam Gregory, dass sie uns so herzlich empfangen haben. Außerdem vielen Dank an Anna, Jule und Surani für eure großartige Unterstützung!!

ELB-RIOT 2013

 

ORT

 

Hamburg, Deutschland
ENTFERNUNG75 Kilometer
DATUM DES FESTIVALSSamstag, 17. August - 1 TAG
ZEITRAUM MIT
AN-/ABREISE
Freitag, 16. August bis Samstag, 17. August - 2 TAGE

Das ELB-RIOT war das fünfte Ziel unserer Wacken Foundation-Festival-Tour 2013. Als wir den Standplatz zugewiesen bekommen haben, der erstmalig nicht direkt im Infield war, hatten wir zunächst die Sorge, dass nicht viel an unserem Stand los sein wird. Aber ganz im Gegenteil – die Besucher kamen ebenso zahlreich und interessiert zu unserem Stand wie schon die Engländer beim Bloodstock Open Air. Sehr auffällig war, wie viele der Leute sich ihrem Kleingeld in unsere Spendendosen entledigten – auch ohne am Gewinnspiel teilzunehmen oder dafür einen Kugelschreiber oder Feuerzeug mitzunehmen. Vor allem die uns schon bekannten Gesichter vom Rockharz waren in Spenderlaune.

Am späten Abend, kurz vor Ende der Veranstaltung kam es dann zur Ziehung der Plätze 1, 2 und 3 unserer Verlosung. Es hatten sich wieder wahnsinnig viele Leute bei uns eingefunden. Der dritte Preis, ein W:O:A-Fanset fürs Auto, ging an eine sympathische Dame mittleren Alters. Und auch der zweite Preis, eine Laptop-Tasche landete bei derselben sympathischen Dame. Um zu der erwartungsvollen Menge zu zeigen, dass alles mit rechten Dingen zugeht, mischten wir die Lose nun umso gründlicher. Als wir die Nummer des dritten Gewinnerloses bekannt gaben, schrie die Dame erneut auf und wedelte mit der richtigen Losnummer in der Luft: „Das ist das Los meiner Tochter, die ist vor der Bühne und hat mir ihre Lose mitgegeben!!“ Ein wenig fassungslos waren wir alle, aber die Gewinnerfamilie hatte wohl einen besonders großen Glückstag. „Ein toller Gewinn – und gleichzeitig habe ich damit etwas Gutes für junge Metal-Bands getan.“ freute sich die Tochter als sie später zu unserem Stand kam.

 

Das ELB-RIOT war unser letztes Open Air-Festival unserer 2013er-Tour und ein für uns sehr gelungenes Event. Wir danken den Veranstaltern und hoffen im kommenden Jahr wieder mit dabei sein zu dürfen. Außerdem vielen Dank an Stefan für die super Hilfe am Stand!

HAMBURG METAL DAYZ 2013

 

ORT

 

Hamburg, Deutschland
ENTFERNUNG75 Kilometer
DATUM DES FESTIVALSFreitag, 27. September bis Sonntag, 29. September - 3 TAGE
ZEITRAUM MIT
AN-/ABREISE
Donnerstag, 26. September bis Montag 30. September - 5 TAGE

Die 2. Hamburg Metal Dayz war das letzte Festival der Wacken Foundation-Festival-Tour. In der Markthalle kannten wir uns bereits gut aus, da wir nun bereits zum vierten Mal hier einen Stand aufbauen durften.

Während der Hamburg Metal Dayz 2013 fanden sich einige bekannte Gesichter bei uns am Stand ein. Sie kannten unsere Stiftung schon von den HMD 2012 vom RockHarz, NovaRock, W:O:A oder Elbriot und hielten an unserem Stand um mit uns unsere Sommertour Revué passieren zu lassen und an den Verlosungen teilzunehmen. Wie schon im vorigen Jahr hatten wir das Glück jeden Tag eine von Epiphone gestiftete Gitarre verlosen zu können – am letzten Tag sogar mit den Signaturen des Headliners Children of Bodom. Mit einem überwältigendem Ergebnis: Am Ende verließen wir die Markthalle mit einem Plus von über 3.000 €.

Die Versteigerung einer Epiphone E-Bass Gitarre, der vor Ort von ALLEN Bands der HMD 2013 unterschrieben wurde, steht noch aus. Die Auktion wird ab Mittwoch, 11.12.2013 für eine Woche bei eBay stattfinden. Der Link zur Auktion folgt auf www.wacken.com, bei Facebook und hier.

Die Hamburg Metal Dayz 2013 waren für die Wacken Foundation ein voller Erfolg. Nicht nur wegen der Rekordeinnahmen, sondern vor allem auch wegen dem durchweg positiven Feedback von den Besuchern über die Festival-Tour und die Stiftung. „Ihr seid auf dem richtigen Weg!“ merkte einer der Gäste an.

 

Vielen Dank an die Veranstalter und die Jungs von der Markthalle! Und ein riesiges Dankeschön an Mücke und Maja, unsere beiden ehrenamtlichen Helfer.

 

Übrigens, wenn ihr euch nun fragt, was unsere ehrenamtlichen Helfer motiviert für die Wacken Foundation zu arbeiten, dann hat Maja eine Antwort darauf: „Ich bin Metal-Fan und ich sehe einfach, wie wichtig die Arbeit der Foundation für die gesamte Metal-Szene ist. Ohne Nachwuchs hat Metal keine Zukunft. Und es macht auch einfach wahnsinnigen Spaß mit den Leuten zusammen zu arbeiten.“